Yin-Yoga: Loslassen lernen

“Von Akzeptanz kommt Gleichmut und von Gleichmut kommt Mitgefühl, liebevolle Freundlichkeit und wohlgesinnte Freude.”

 

Biff Mithoefer

 

Was ist Yin-Yoga?

Yin Yoga ist eine passive und reflexive Yogapraxis. Die Asanas (Körperhaltungen) werden vor allem im Sitzen und Liegen praktiziert und für mehrere Minuten gehalten. Die Idee des Yin Yoga leitet Haltungen vom traditionellen Hatha-Yoga ab und verbindet sich mit verschiedenen Einflüssen aus dem traditionellen indischen Yoga, dem chinesischen Taoismus und Erkenntnissen aus der westlichen Wissenschaft über den Körperbau und die Funktion der inneren Organe.

 

Wozu Yin-Yoga?

Yin Yoga lädt uns ein ganz intensiv in sich hinein zu spüren und zu schauen und sich dem, was man findet, hinzugeben. Man lernt gewisse Situationen einfach mal hinzunehmen und besser auszuhalten, so dass wir weniger schnell aus dem Gleichgewicht geraten. Wir können neue Muster und Umgänge erlernen, dadurch, dass wir uns selbst immer besser kennen- und lieben lernen können. Somit erfahren wir eine ganz neue Ruhe, Achtsamkeit und fröhliche Gelassenheit. Die Asanas werden in dieser passiven Praxis in einer für den Körper komfortablen Position gehalten, indem so viele Hilfsmittel wie nur möglich eingesetzt werden. Kissen, Polster, Decken ... alles ist erlaubt.

Yin-Yoga ist die ideale Ergänzung zu dem dynamischen Yang-Yoga und steht nicht in Konkurrenz zueinander.

 

Was ist der Unterschied zum Hatha-Yoga?

Hatha-Yoga kommt von Ha und Tha -Sonne und Mond- und ist dabei die Verbindung von Yin und Yang. Vollständiges Hatha-Yoga ist die Yin- und Yang-Yoga zugleich. Im Yin-Yoga liegt der Fokus auf den tieferen Schichten des Körpers, wie Bindegewebe und Faszien, welche im dynamischen Yoga oftmals gar nicht erreicht werden. Dort liegt der Fokus auf der Muskulatur. Durch das Eindringen in die tiefen Strukturen der Faszien, können wir durch geduldiges und achtsames Üben wieder mehr Geschmeidigkeit und Flexibilität in den Bereichen erlangen, die durch das Älterwerden austrocknen und fest werden. Lendenwirbelsäule, Leisten oder Hüftbeuger profitieren besonders davon, wenn wir dem Alterungsprozess unserer Gelenke vorbeugen.

 

Kann ich das auch?

Yin-Yoga eignet sich sowohl für Anfänger ohne Vorkenntnisse, sowie für fortgeschrittene und erfahrene Yogis. Eine Yoga-Einheit dauert 90 Minuten.

 

Yoga-Zeiten:

immer mittwochs 19.30 – 21.00 Uhr

 

Kosten:

1 x 90 Min / Woche                                                                        € 40,00 / Monat

2x und mehr 90 Min / Woche                                                      € 50,00 / Monat

5er – Karte (gültig für 3 Monate)                                                 € 75,00

 

Die erste Probestunde ist kostenlos.

 

 

Anmelden bei Melanie Kura:

melanie.kura@gmail.com

0157-70628556


Ich hab' da mal ne' Frage:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.